Biogasanlage / Photovoltaik

Biogasanlage

Ein weiteres Standbein hat sich die Agrargenossenschaft mit dem Bau einer Biogasanlage geschaffen. Mit dem Bau wurde im Oktober 2006 begonnen und die feierliche Einweihung fand bereits am 12. April 2007 statt. Die Anlage wurde neben dem Gelände der ehemaligen Schweinezuchtanlage in Branderoda errichtet.

Biogas kann auf verschiedene Weise erzeugt werden, unter anderem in Nass-, Trocken– und Feststoffvergärungs-anlagen.
Wir haben uns bei der Art der Biogasanlage für die Trockenfermentation entschieden. Bei der Trockenfermentation wird die Anlage ohne Gülle gefahren, um Gas zu produzieren. Die Anlage wird mit nachwachsenden Rohstoffen, wie Mais, wenn es die gegebenen Bedingungen zulassen, auch mit Getreide betrieben. 


Der ökologische und ökonomische Vorteil von Bioenergie liegt klar auf der Hand und zwar organische Substrate aus der Landwirtschaft, in dem Falle der eigenen landwirtschaftlichen Produktion, umweltfreundlich umzusetzen, zu vergären und zu verbrennen. Das durch biologische Verfahren gewonnene energiereiche Biogas dient als Treibstoff für ein Blockheizkraftwerk (BHKW), mit einer Leistung von 400 kW, die Abwärme dient zur Wärmeversorgung der nebenstehenden Schweinezuchtanlage. Der Strom wird an das hiesige Energieunternehmen verkauft. Somit verdienen wir uns als Energieversorger bares Geld.

Die Leistungskraft der neuen Biogasanlage ist beachtlich. So ersetzt Biogas, gewonnen aus einer Tonne Rohstoffen etwa 60 Ltr. Heizöl.

 

Photovoltaik

Auf vielen Dächern, auf Gebäuden der AG Gleina sind beachtlich viele Siliziumplatten.

Sie produzieren insgesamt 1000 KWp Strom. Ein willkommener Verdienst.